• Home
  • Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Aua

Aua. Damit keine große Sache draus wird!
Aua. Damit keine große Sache draus wird!

Kleines Sportlerpaket

1 x Screening (40 Min.) + 4 x ca. 20 Min.
zzgl. Materialkosten für Kinesiotape

159,–

Großes Sportlerpaket

1 x Screening (40 Min.) + 10 x ca. 20 Min.
zzgl. Materialkosten für Kinesiotape

304,–

„Ich möchte wieder Spaß am Sport!“
Unsere Lösung: CFP Sportlerpaket.

Wir klären die Ursache Deiner Beschwerden und helfen Dir gezielt bei überlasteten Sehnen, Muskeln und Gelenken. Verletzungen werden individuell geklärt.

Wir stellen passende Übungen für Dich zusammen, die Du unabhängig und frei durchführen kannst: Zuhause, ohne Gerätezirkel, ohne Mitgliedschaft.

Du bestimmst, wie häufig Du uns brauchst.

Bei uns findet im ersten Termin ein Screening (= ca. 40 Min) statt. Wir gucken, mit Hilfe der Anamnese, nach der Ursache für Deine Beschwerden. Im optimalen Fall können wir Dir sofort geeignete Übungen und Tipps vermitteln, die die Ursache reduzieren, aufheben. Und wenn ein Arztbesuch wider Erwarten doch sinnvoller wäre, erfährst Du auch dies von uns.

Die verbleibenden Termine werden individuell mit Dir auf Grundlage unserer Prognose ausgemacht. Dein Zustand und Deine Verbesserung bestimmt die Frequenz der Termine. Ziel ist der stetige Austausch und die Steigerung der Übungen. Du weißt, wann Du welche Übung einsetzt, um deinen Sport mit Spaß auszuführen. Mit unserer Hilfe wirst Du wieder beschwerdefrei und unabhängig von uns. Die Entscheidung für das kleine oder große Paket treffen wir ebenfalls gemeinsam nach dem Screening. Selbstverständlich kannst Du zum Kennenlernen zunächst das kleine Paket kaufen. Ein Upgrade ist problemlos möglich.

Symptombeschreibungen/häufige Angaben zu Beschwerden:

  • Ich spiele Badminton und nach dem Training schmerzt für 2 bis 3 Tage meine Schulter bei bestimmten Bewegungen.
    Vielleicht sind die Außenrotatoren Deiner Schulter zu schwach, um die Schulter bei einwirkenden Hebeln gut zu führen.
  • Ich jogge. Zum Ende meiner Laufstrecke wird ungewohnterweise eine Wade hart.
    Vielleicht muss ein Fuß dauerhaft zuviel Stabilisierung übernehmen. Kompensiert er eine Schwäche woanders?
  • Ich spiele Basketball und neuerdings fühlt sich mein Fuß instabil an.
    Du knickst häufiger kurz weg – bevor ein wirkliches Umknicktrauma entsteht, beurteilen wir die Muskelschlingen gleichen sie aus.
  • Ich walke. Jetzt schmerzt meine Hüfte zum Ende und 2 bis 3 Tage danach.
    Ist Dein Gang physiologisch beim Walken?
  • Ich bouldere. Meine Finger der einen Hand sind deutlich schneller überlastet.
    Was machen Deine Finger sonst im Alltag? Sind sie evtl. schon überlastet, bevor Du mit dem Sport beginnst? Oder kompensieren die Finger andere schwache Bereiche?
  • Ich habe das Fahrradfahren für mich entdeckt. Seitdem ist mein Nacken so verkrampft.
    Wie ist Dein Fahrrad auf Dich eingestellt? Welche Entlastungsübungen helfen Dir, das Problem aufzuheben?
  • Ich jogge. Immer wenn ich eine bestimmte Laufzeit überschreite, beginnt der Rücken an zu schmerzen.
    Sind Deine Hüftbeuger verkürzt?
  • Beim Yoga habe ich den sicheren Stand verloren.
    Wie ist es um Deine monosegmentale Stabilität bestellt?
  • Ich habe Ballett wieder aufgenommen. Seitdem tut die Schienbeinkante an der einen Seite weh.
    Deine Fußheber müssen beim Ballett sehr viel exzentrische Arbeit leisten. Es gibt Hilfe, diese zu entlasten.
  • Beim Volleyball ist der große Ausfallschritt nur noch unangenehm.
    Eventuell solltest Du etwas für die Beinachse machen?
  • Wenn ich auf einer Mountainbike-Tour war, tut mir das Gesäß danach weh.
    Deine Gesäßmuskeln arbeiten beim Mountainbiken die ganze Zeit nur konzentrisch, das verkürzt und überlastet sie.
  • Ich habe mir neulich etwas gezerrt und habe im Training Beschwerden.
    Eine Zerrung kann man sehr gut mit Quermassagen behandeln. Die Heilung geht schneller und die gezerrte Muskulatur ist wieder belastbarer.
  • Ich bin in Vorbereitung zum Marathon und habe mich überlastet. Nun muss ich das Training reduzieren.
    Wir pflegen die überlasteten Muskeln oder Sehnen. Die Erholung wird beschleunigt. Du kannst Dein Training fortsetzen.
  • Ich habe den Trainingsreiz erhöht und habe plötzlich Schmerzen im Trainingsanschluss.
    Welche Struktur hat dadurch Probleme bekommen?
  • Ich spiele Tennis. Ich bin mit dem Fuß vor einem Jahr umgeknickt und nun macht mir die Schulter Probleme beim Aufschlag.
    Kompensiert Deine Schulter das nicht komplett ausgeheilte Fußgelenk?
  • Nur wenn ich jogge, provoziere ich Schmerzen an der Achillessehne.
    Gibt es ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Fußsenker (Achillessehne) und Fußheber?
  • Meine Faszien sind total verbacken.
    Das können wir verbessern, um die Koordination zu verbessern und damit die Verletzungsgefahr zu verringern, sogar die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Regeneration zu optimieren.
  • Mein Knie wird immer wieder instabil.
    Vielleicht brauchst Du physiologisches Beinachsentraining?

Craniosacrale Körperarbeit mit 4 Händen

Um den Entspannungsprozess zu intensivieren und zu beschleunigen besteht die Möglichkeit mit 2 Therapeuten gleichzeitig zu arbeiten. Mehrere betroffene Stellen können zeitgleich behandelt werden. Hindernisse, die den Prozess blockieren, können auf diese Weise schneller und wirkungsvoller beseitigt werden.

Schröpftherapie

Schröpfen zählt zu den traditionellen ausleitenden Therapieverfahren. Dabei wird in einem auf die Haut aufgesetzten Gefäß (Schröpfkopf) ein Vakuum erzeugt.

Skoliosebehandlung

Es handelt sich um eine dauerhafte seitliche Krümmung der Wirbelsäule. Diese kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es gibt zwei- bis vierbogige Skoliosen. Die Wirbelsäule, aber auch das Becken, der Brustkorb, der Kopf, der Schultergürtel, die Beine und auch die Arme können dadurch mehr oder weniger beeinträchtigt sein.

Therapeutisches Klettern

Therapeutisches Klettern ist nutzbar in der Prävention und in der postoperativen Behandlung, bei Gelenk- und Bewegungsstörungen in der Orthopädie und sogar bei neurologischen Beschwerden. Aus verschiedenen Möglichkeiten haben wir uns für das Klettern nach dem Potsdamer Modell entschieden, weil die dafür benötigte Kletterwand optimal in unsere Praxisräumlichkeiten passt. Der Behandlung nach dem Potsdamer Modell liegt ein klar strukturierter Aufbau zu Grunde. Im Rahmen einer Fortbildung hat das gesamte Praxisteam gelernt, wie die Kletterwand bei unterschiedlichen Beschwerden gezielt einsetzbar ist. Grundsätzlich fördert das Gerät physiologische Bewegungsmuster, baut Kompensationen schnell und dauerhaft ab und unterstützt einen langandauernden Behandlungserfolg.

Die Patienten werden individuell gefördert und gefordert. Beginnend in einer Ausgangsposition, in der beide Hände und Füße Kontakt zur Kletterwand haben, wird anschließend durch Verlagerung des Körperschwerpunktes ein Kontakt frei und die anderen drei arbeiten verstärkt. Ziel ist eine Stärkung der Rumpfmuskulatur und der Gelenke. Koordination, Körperwahrnehmung und Beweglichkeit verbessern sich. Die Bewegungsabläufe und die Spannungsverhältnisse in Ihrem Körper werden durch physiologische Bildungsreize unterstützt. Das Gehirn kann die jeweiligen Körpersysteme wieder effektiver steuern und damit funktioniert Ihr Körper störungsfreier.

Ziele des therapeutischen Kletterns

Sportler, die Bouldern und Probleme dabei entwickelt haben oder nach einer Verletzung schwer in den Sport zurückfinden, bekommen ebenfalls wertvolle Unterstützung von uns nach dem Potsdamer Modell.

Heute: Mittwoch, 28.07.2021, ist unsere Praxis geöffnet!

Unsere berufsfreundlichen Öffnungszeiten: Jetzt geschlossen: heute geöffnet von 07:00 bis 15:45 Uhr. Es ist 19:29 Uhr.
Nach Vereinbarung: Nutzen Sie bitte unsere kostenlosen Parkplätze an der Praxis.
Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns bitte an: 0551 5177345

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.